Skip to main content

Aktuelles

Franziskuskalender 2025: Ach du liebe Zeit

(pd) Zeit ist allen gleichermassen geschenkt. Aber die meisten haben zu wenig; und seufzen: «Ach du liebe Zeit.» Dies ist das zeit-gemässe (!) Motto des Franziskuskalenders 25. Das franziskanische Jahrbuch der Deutschschweizer Kapuziner behandelt das Thema sehr vielfältig, in Artikel, Gedichten, ...

Ein vernetztes Kloster innerhalb und ausserhalb der Mauern

Das Kapuzinerkloster Wesemlin verändert sich und lebt. Wichtig war, ist und bleibt die Vernetzung ins Quartier. Die Klostermauern dienen nicht mehr der Abgrenzung gegen aussen, sondern sie schaffen einen Erholungs- und Lebensraum für die ganze Umgebung. Guardian George schildert auf der klosterei...

Neu im Kloster Rapperswil

Bruder Liman Nayak lebt neu im Kloster zum Mitleben in Rapperswil. Der indische Kapuziner kamen in die Schweiz, um die hiesigen Brüder zu unterstützen. Zur Zeit vervollkommt er die deutsche Sprache und legt vielerorts Hand an. So ist der freundliche Bruder neu im Team der Pförtner und Pförtnerinn...

Traumkloster der Südschweiz

Steil läuft man auf den Felsen oberhalb von Locarno um am Kreuzweg entlang zum Kapuzinerkloster Madonna del Sasso (vom Stein). Dort erreicht man eine angenehm kühle Kirche, hat eine wunderbare Weitsicht und findet vor allem einen Ort zum Beten und Feiern. Bruder Agostino del Pietro ist der Guarda...

Erinnerungen

Adrian Holderegger: Der Kapuziner Apollinaire Deillon verfasste ein einzigartiges Nachschlagewerk über 100 Pfarreien im Kanton Freiburg. Damit wollte er eine Ergänzung zur kantonalen Dokumentensammlung schaffen. Der Priester hatte aber auch eine andere Seite: Er kümmerte sich anteilsvoll um die g...

Eine neue Kapuziner-Präsenz

Die deutschsprachigen Kapuziner haben in Eberswalde in Brandenburg nördlich von Berlin eine neue Niederlassung eröffnet. Gemeinsam mit der Erzdiözese Berlin starten die franziskanischen Ordensleute dort ein Projekt zum Thema „Nachhaltig leben“. Seit Anfang des Jahres leben Br. Bernd Beermann und...

Keine Lebensmittel verschwenden

Der Tessiner Kapuziner Martino Dotta ist seit Jahren im Sozialbereich sehr aktiv. www.kath.ch schreibt: „Die Masseria in Lugano-Cornaredo hilft Menschen in extremer Armut. Dort gibt es für sie jeden Tag ein Mittag- und Abendessen. Zudem stehen Duschen und Waschmaschinen zur Verfügung. Es ist ein...

«Lasset uns beten …»

Die intime Vielfalt der Gottesbeziehung. Exerzitien-Meister raten vor dem Gebet ans Fenster zu stehen und den Blick in die Weite schweifen zu lassen. Und erst nach dieser Weitung des Blicks sich ins Herz zurückzuziehen, um bei Gott zu verweilen. Weite und Tiefe als ein möglicher Prozess des Beten...

Der Schweizer Kapuziner am Mississippi

Adrian Holderegger: Der Freiburger Antoine-Marie Gachet zog als Kapuziner-Missionar in die Welt hinaus. Dabei entwickelte er sich zu einem genialen Glaubensboten, Ethnologen und Linguisten, der im 19. Jahrhundert die üblichen Kategorien der Missionstätigkeit gesprengt und neue Massstäbe gesetzt hat.