courtesy
Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden ein vielfältiges Kartensortiment und gesegenete Kerzen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Bruder Feuer und Schwester Licht
Aus der Sicht des Autorenpaars erzählen Bruder Rufino und Schwester Pacifica in elf erfreulich gut lesbaren Kapiteln und jeweils in deutlich abgesetzten Abschnitten mit Kursiv- und Rektoschrift im Wechsel aus der Perspektive des Gefährten und der Wegbegleiterin die beiden Heiligenleben. (Hanspeter Betschart, 19. Mai 2021)
Empfangt den Heiligen Geist
Die biblischen Bilder erklären, was geschieht, wenn der Auferstandene die, die er senden wird, anhaucht und spricht: „Empfangt den Hl. Geist!“ (Raphael Grolimund, 30. Mai 2020)
Glauben in Christus – Leben in Gott
Der Auferstehungsglaube umfasst unsere ganze Lebensbestimmung im Hier und Jetzt und im Dasein nach dem Tod. (Raphael Grolimund, 23. Mai 2020)
››› weitere Blogs
Zukunft die Hoffnung verheisst
Zukunft die Hoffnung verheisst

 «Alle, die ihre Arbeit durch Umstrukturierung verlieren, müssten für diesen ‹Verzicht auf Arbeit› ebenso bezahlt werden wie die entlassenen Manager.» Dies ist eine der Alternativen, welche der Schweizer Kapuziner Anton Rotzetter aus franziskanischer Perspektive für die globale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung formuliert.

Zukunft die Hoffnung verheisstZukunft die Hoffnung verheisst

In seinem schmalen Bändchen befasst er sich mit aktuellen Herausforderungen wie Wirtschaftskrise, Konsumismus, Klimawandel und Sexismus. Er bezieht sich nicht nur auf Franziskus von Assisi, sondern öfters auch auf jenen von Rom.

Walter Ludin

Anton Rotzetter: Zukunft, die Hoffnung verheisst. Franziskanische Perspektiven für eine globale Gerechtigkeit. Echter 2014.ISBN: 978-3-429-03696-6. 95 S., ca. Fr. 15.90

Zitat

Frauenpriestertum

«Es gab eine Stellungnahme der päpstlichen Bibelkommission, die mit 12 zu 5 Stimmen erklärte, dass das Priestertum der Frau der Grundintention Jesu in keiner Weise widerspricht. Der Jesuit und Exeget David Stanley, der bei diesen Beratungen dabei war, sagt es deutlich: ‹Die Glaubenskongregation hat ihre eigenen biblischen Argumente konstruiert, die nichts mit dem zu tun haben, was wir vorlegten.› (…) Und wenn noch 2003 im Vorfeld der Papstwahl konservative Kreise argumentieren, dass die Frage durch die Entscheidung des Papstes endgültig geklärt sei, dann muss man an ihrer theologischen Vernunft zweifeln.»

Anton Rotzetter in: Zukunft, die Hoffnung verheisst