courtesy
Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden ein vielfältiges Kartensortiment und gesegenete Kerzen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Empfangt den Heiligen Geist
Die biblischen Bilder erklären, was geschieht, wenn der Auferstandene die, die er senden wird, anhaucht und spricht: „Empfangt den Hl. Geist!“ (Raphael Grolimund, 30. Mai 2020)
Glauben in Christus – Leben in Gott
Der Auferstehungsglaube umfasst unsere ganze Lebensbestimmung im Hier und Jetzt und im Dasein nach dem Tod. (Raphael Grolimund, 23. Mai 2020)
Seid gewiss: Ich bin bei euch
Jene, die seinen Namen tragen, sollen sein Werk fortführen. Aber ist das nicht eine zu grosse Aufgabe für sie? (Raphael Grolimund, 20. Mai 2020)
››› weitere Blogs

Programmatische Leitlinien des Provinzials und seines DefinitoriumsAls Leitungsgremium hatten wir für das vergangene Triennium (3 Jahre) folgende Schwerpunkte:

  • Wir bemühen uns, lebbare Gemeinschaften zusammenzustellen, um so eine Grundlage für eine menschliche und brüderliche Atmosphäre zu schaffen (was Häuserschliessungen zur Folge hat).
  • Wir pflegen das Gebet, die Meditation und die Liturgie als Quelle all unserer Aktivitäten.
  • Wir bemühen uns um einen bescheidenen Lebensstil, um so eher solidarisch zu sein mit den weniger Begüterten in unserer Gesellschaft und um Mittel für materielle Solidarität frei zu bekommen.
  • Wir leben und gestalten eine brüderliche Ökonomie, die im Gegensatz steht zur kapitalistischen Ökonomie mit ihrer Priorität: Kapitalvermehrung.
  • Wir bemühen uns, das Denken in Regionen zu überwinden durch ein regionenübergreifendes Engagement.
  • Wir halten unsere Häuser offen für Hilfesuchende jeder Art: materiell, spirituell, und psychisch Bedürftige.
  • Wir unterstützen den weltweiten Orden und die Kirche lokal und weltweit, personell und materiell, soweit uns das möglich ist, ohne die Gemeinschaften zu überfordern.
  • In unseren pastoralen Aktivitäten achten wir mehr auf die Bedürfnisse der Gläubigen, denn auf den Erhalt von Strukturen.
  • Wir arbeiten eng zusammen mit den andern Provinzen Europas und unterstützen gemeinsame Initiativen, wie gemeinsame Grundausbildung und auch Weiterbildung.
  • Wir zeigen uns solidarisch mit den verschiedenen Zweigen der franziskanischen Familie in der Schweiz und arbeiten mit ihnen zusammen, so gut wir können.
  • Zusammen mit den verschiedenen Ordensgemeinschaften und Kongregationen der Schweiz sehen wir uns verantwortlich für ein lebendiges Ordensleben in der Schweiz.
  • Wir entwickeln ein Verständnis für die Migranten in der Schweiz und treten jeder Form von Rassismus entgegen.
  • Wir betrachten das Engagement für Friede, Gerechtigkeit und Umwelt als eine unserer zentralen Aufgaben in der heutigen Gesellschaft.
  • Wir halten fest an der Idee der Solidaritätskasse, die grundsätzlich verhindert, dass es zu Kapitalisierungen in grossem Stil kommen kann.
  • Wir engagieren uns – jeder an seinem Platz – in einer klugen und nachhaltigen Weise für die Berufewerbung.
  • Wir verfolgen eine Häuserpolitik, die in nächster Zeit nicht auf Häuserschliessungen abstellt, sondern über eine sozial verträglich Art eine eigene Bewirtschaftung der leeren Räume fördert.