courtesy

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Chur unter der Käseglocke
Es ist beschämend wie verantwortliche Männer in der Kirche mit Menschen umspringen, als könnten sie darüber nach belieben verfügen. (Willi Anderau, 30. April 2019)
Respekt!
Wie glaubwürdig sind die Klima-Demos der Jugendlichen? (Kletus Hutter, 9. April 2019)
Ist genug noch nicht genug?
Massnahmen gegen Missbrauch (Willi Anderau, 26. März 2019)
››› weitere Blogs

Abu  Dhabi: Die Vorbereitungen für den Besuch von Papst Franziskus laufen auf Hochtouren. Der Bischof von Arabien berichtet.

Papst Franziskus besucht Kapuziner-Bischof

Paul Hinder, der aus dem Thurgau stammende Kapuziner, freut sich als Bischof von Arabien über den Besuch des Papstes in Abu Dhabi.

Aus seinem weihnachtlichen Rundbrief:

Gross ist hier die Freude in diesen Tagen, seit der Besuch von Papst Franziskus für den 3. – 5. Februar 2019 angekündigt wurde. Der eigentliche Anlass für die Reise auf die arabische Halbinsel ist ein interreligiöser Anlass, zu welchem der Kronprinz von Abu Dhabi Papst Franziskus eingeladen hat. Bei dieser Gelegenheit begegnet er auch der hiesigen Ortskirche, für und mit der er die Eucharistie feiern wird. Es handelt sich zweifellos um ein historisches Ereignis: zum ersten Mal in der Geschichte betritt ein Papst Arabien und feiert öffentlich die heilige Messe im Stadion der Zayed Sports City. Die Regierung stellt nicht nur das Stadion und das Gelände darum herum zur Verfügung, sondern übernimmt auch die Installationen, die für diesen Anlass nötig sind. Wir rechnen mit einem Grossandrang. Allerdings werden die verfügbaren Plätze beschränkt sein. Irgendwo um die 150’000. Wer am Dienstag, 5. Februar 2019, dem Ereignis folgen und mit uns feiern will, kann über die spezielle Internetseite zur Direktübertragung finden: http://uaepapalvisit.org

Die Zeit der Vorbereitung ist knapp. Anfangs November erhielt ich die vertrauliche Information, dass der Papst anfangs Februar nach Abu Dhabi kommen wird. In der ersten Dezemberwoche wurden die Details des Besuches zwischen den Delegationen der Regierung, des Vatikans und unseres Vikariates minutiös besprochen und geplant. Die knappe Zeit setzt uns alle unter Druck. Da wir mit einem riesigen Andrang von Gläubigen nicht nur aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, sondern aus der ganzen Region rechnen müssen, stellen sich viele logistische Probleme, die wir nur mit Hilfe der Regierung bewältigen können. Die kommenden Wochen werden alles andere als ein Sonntagsspaziergang sein.