courtesy
Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden ein vielfältiges Kartensortiment und gesegenete Kerzen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Empfangt den Heiligen Geist
Die biblischen Bilder erklären, was geschieht, wenn der Auferstandene die, die er senden wird, anhaucht und spricht: „Empfangt den Hl. Geist!“ (Raphael Grolimund, 30. Mai 2020)
Glauben in Christus – Leben in Gott
Der Auferstehungsglaube umfasst unsere ganze Lebensbestimmung im Hier und Jetzt und im Dasein nach dem Tod. (Raphael Grolimund, 23. Mai 2020)
Seid gewiss: Ich bin bei euch
Jene, die seinen Namen tragen, sollen sein Werk fortführen. Aber ist das nicht eine zu grosse Aufgabe für sie? (Raphael Grolimund, 20. Mai 2020)
››› weitere Blogs

Franziskanische Sendung in unsere Dörfer und Städte

Jubiläen haben es oft in sich, dass man ausgiebig in der Vergangenheit wühlt, die alten glorreichen Zeiten heraufbeschwört und damit von den Schwierigkeiten der Gegenwart ablenkt. Dieser Gefahr erliegt die ITE-Nummer 2-2021 nicht, die aus Anlass des 800-Jahr-Jubiläums der Aussendung der ersten Franziskaner von Italien aus über die Alpen nach Nordeuropa das Spezifische der franziskanischen Sendung beleuchtet.
«Ite!» – das heisst auf Deutsch «Geht!». Mit der Aufforderung «ite, missa est!» wurde früher die auf lateinisch gehaltene Messe beendet – «Geht, ihr seid gesandt!». «Ite!» – das ist keine Aufforderung zur religiösen Selbstversenkung und spirituellen Innerlichkeit, sondern verlangt nach einer «Spiritualität der Aktivität». Es ist eine Aufforderung, im Hier und Jetzt den Menschen von der Liebe Gottes zu uns Menschen, insbesondere der an den Rand gedrängten und ausgestossenen, zu erzählen und diese Liebe tatkräftig zu leben.
Rund ein Drittel der Beiträge von ITE 2-2021 zeigen auf, wie dieser franziskanische Sendungsgedanke in der Vergangenheit gelebt wurde und was der Heilige Franziskus damit genau meinte, die Mehrheit der Artikel allerdings widmet sich konkreten Beispielen franziskanischer Sendung heute: Etwa der Franziskustreff in Frankfurt a. M. für randständige und arme Menschen, die pastorale Arbeit franziskanischer Brüder aus Indien im Schweizer Jura, die moderne Bildungs- und Sensibilisierungsarbeit sowohl des Mattli Antoniushaus in Morschach SZ wie auch des ehemaligen Kapuzinerklosters Dornach SO und  der Kampf der Baldeggerschwester Lorena Jenal gegen Hexenverfolgungen auf Papua-Neuguinea.
PS: ITE 4-2021 wird sich einem andern Kapuziner-Jubiläum widmen: 1921, vor 100 Jahren, reisten die ersten Schweizer Kapuziner sowie Baldeggerschwestern nach Daressalaam aus, um in Tansania beim Aufbau der katholischen Kirche mitzuwirken.

Gratis-Probenummern bei: Missionsprokura Schweizer Kapuziner, Postfach 1017, 4601 Olten. Telefon: 062 212 77 70. E-Mail: abo@kapuziner.org

Eine Auswahl von Artikeln unter: www.ite-dasmagazin.ch