courtesy

Ein autobiographisches Buch von Bruder Manfred Birrer.

Manfred Birrer: Licht und Schatten eines Menschenfreundes. Fromm-Verlag. ISBN: 978-3-8416-0977-9, 132 S., CHF 32.10.

1963: Der Luzerner Kapuziner Manfred Birrer reist als Missionar nach Tansania. Er trifft dort rund 110 Schweizer Mitbrüder an. Als Priester in einem noch verhältnismässig schwach entwickelten Land erlebt er unzählige Entbehrungen – und wilde Abenteuer. Davon erzählt er in seinem autobiographischen Buch „Licht und Schatten eines Menschenfreundes“. Er berichtet darüber sehr lebendig, ohne literarische Ambitionen. Das Werk ist aus einer alltäglichen Perspektive ein wertvoller Beitrag zur Missionsgeschichte des 20. Jahrhunderts in Afrika.

Übrigens: Wie sehr die Arbeit der Kapuzinermissionare Früchte getragen hat, zeigt sich in den Zahlen der tansanischen Ordensprovinz. Diese zählt heute 207 einheimische Brüder, während die Zahl der Schweizer Missionare auf ein Dutzend zurückgegangen ist.

Walter Ludin