courtesy

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Stille
Es gibt auch Momente, in denen Stille bedrückend und unangenehm ist. (Sabine Lustenberger, 6. August 2019)
«Pilatus» wäscht seine Hände in Unschuld
Die Firmenleitung wäscht ihre Hände in Unschuld. Kommt doch irgendwie bekannt vor … (Walter Ludin, 8. Juli 2019)
Die schönsten Namen Gottes?
Franz von Assisi staunt über die Weisheit des Islam, den er 1219 im Nildelta kennenlernt. Und er schreibt danach sein eigenes Gedicht mit den schönsten Namen Gottes! Es überrascht mit weiblichen Namen! (Niklaus Kuster, 4. Juli 2019)
››› weitere Blogs
Provinzrat: v.l.r.: Niklaus Kuster, Adrian Müller, Josef Haselbach (Provinzial), Marcel Durrer, Ephrem Bucher
Provinzrat: v.l.r.: Niklaus Kuster, Adrian Müller, Josef Haselbach (Provinzial), Marcel Durrer, Ephrem Bucher

Josef Haselbach wurde zum neuen Provinzial der Schweizer Kapuzinerprovinz gewählt. Am Provinzkapitel der Kapuziner, das vom 9. bis 14. Juni im Seminar- und Bildungszentrum Mattli in Morschach durchgeführt wurde, haben die Kapuziner die neue Provinzleitung gewählt.

Der 68-jährige Josef Haselbach hat jahrelange Erfahrung in der Spitalseelsorge, in Erwachsenenbildung, in Pfarreiseelsorge und in der Leitung grösserer Kapuzinerklöster. Weiter wurden in die Provinzleitung gewählt: Marcel Durrer, Niklaus Kuster, Ephrem Bucher und Adrian Müller. Zum Kapuzinerorden in der Schweiz gehören rund 100 Mitglieder. Der Orden ist heute besonders herausgefordert durch die säkulare Gesellschaft, durch die schwierigen Situation der Kirche und besonders auch durch den Nachwuchsmangel. Die neue Leitung muss sich diesen Herausforderungen stellen und wird versuchen, mit neuen Impulsen den Weg in die Zukunft zu gehen.

Neuer Provinizal Josef Haselbach
Neuer Provinizal Josef Haselbach