courtesy

Schweizer Kapuziner-Provinz

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Österliche Bilder zum Advent
Tatsächlich ist für viele die göttliche Welt, der Zugang zu Gott, ja Gott selbst weggebrochen. Es fehlt die «Himmelsleiter», der Weg von Gott zu uns, von uns zu Gott: es fehlt der Ad-vent. (Josef Haselbach, 3. Dezember 2019)
«Wir lassen uns unsere Kirche nicht kaputtmachen!»
Keine Monarchie gibt die Macht freiwillig aus den Händen. (Willi Anderau, 17. November 2019)
Hakuna shida
„Kannst Du mir helfen?“ die Antwort in ihrer herzlichen Art: „hakuna shida“. (Raphael Märtens, 6. November 2019)
››› weitere Blogs
Willi Anderau, 17.11.2019
Cover des Buches © Herder-Verlag, 2019
Cover des Buches © Herder-Verlag, 2019

«Wir lassen uns unsere Kirche nicht kaputtmachen!», dazu ruft Daniel Bogner, der engagierte Moraltheologe der Universität Fribourg die Katholiken auf in seinem neuesten Buch «Ihr macht uns die Kirche kaputt – doch wir lassen das nicht zu». Gerade wegen der unaufgeregten, genauen Analyse der kirchlichen Situation hat mich dieses Buch aufgeregt und aufgerüttelt. Natürlich wird die Kirche vom Geist Christi geführt, aber im Laufe der Geschichte haben die Menschen (die Männer) der Kirche einen gesellschaftlichen Körper geschneidert, der lupenrein einer Monarchie nachgebaut ist. Im Gegensatz zu einem modernen Staat, wo die Gewaltentrennung selbstverständlich ist (Gesetzgebung – Exekutive – Gerichtsbarkeit), fallen diese drei Gewalten in der Kirche wie in einer Monarchie auf eine einzige Männer- Gruppe zusammen: Diese erlässt die Gesetze, überwacht die Ausführung und sitzt anschliessend über sich selber zu Gericht. Kein Wunder haben Frauen und Männer, welche nicht dieser Gruppe angehören, keine Chance mit ihren Anliegen durchzudringen. Nur so ist es möglich, dass das überfällige Postulat der Gleichberechtigung der Frauen bis heute keine Chance hat und – wenn sich an der Kirchenstruktur nichts ändert – nie eine Chance haben wird. So Bogners Analyse: Wenn es weiterhin in der Kirche keine Gewaltentrennung geben wird, wird diese Kirche erodieren und gesellschaftlich zur Bedeutungslosigkeit schrumpfen, eben kaputt gehen. Doch das wollen wir nicht zulassen. Keine Monarchie gibt die Macht freiwillig aus den Händen. Dazu brauchte es in der Geschichte noch immer einen revolutionären Aufstand.  Das Volk Gottes, das die Kirche ist, muss das Gesetz des Handelns selber wieder in die Hand nehmen. Dieses Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Willi Anderau

Willi Anderau, geb. 1943. Mitglied des Kapuzinerordens seit 1965. Ausbildung in Theologie und Journalistik an der Universität Fribourg. Wohnt in einer kleinen Kapuzinerniederlassung in Zürich-Seebach. Während 17 Jahren bischöflich Beauftragter für Radio und Fernsehen in der Deutschschweiz. Engagiert sich in der Seelsorge und in kirchenpolitischen Themen.