courtesy
Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden ein vielfältiges Kartensortiment und gesegenete Kerzen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Schweizer Kapuziner-Provinz

Province Suisse

Kapuziner-Blog

Mitglieder der franziskanischen Familie veröffentlichen hier alle zwei Wochen einen Blogbeitrag. Sie kommentieren aus persönlicher Sicht aktuelle Ereignisse.

Empfangt den Heiligen Geist
Die biblischen Bilder erklären, was geschieht, wenn der Auferstandene die, die er senden wird, anhaucht und spricht: „Empfangt den Hl. Geist!“ (Raphael Grolimund, 30. Mai 2020)
Glauben in Christus – Leben in Gott
Der Auferstehungsglaube umfasst unsere ganze Lebensbestimmung im Hier und Jetzt und im Dasein nach dem Tod. (Raphael Grolimund, 23. Mai 2020)
Seid gewiss: Ich bin bei euch
Jene, die seinen Namen tragen, sollen sein Werk fortführen. Aber ist das nicht eine zu grosse Aufgabe für sie? (Raphael Grolimund, 20. Mai 2020)
››› weitere Blogs

Bruder Niklaus Kuster über die Erwartungen an Papst Franziskus – und die Widerstände gegen ihn. Der Papst aus Argentinien erfüllt seinen Petrusdienst als Ermutigung. Er begegnet allen Menschen auf Augenhöhe und gibt damit den Seelsorgern ein Beispiel. Dies betonte Niklaus Kuster in Zürich. Er sprach im Rahmen der Dezemberveranstaltung von „Brot und Wein“ der Herz-Jesu-Pfarrei Wiedikon.

Der Kapuziner begann sein Referat mit dem Wunsch, den der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch vor 20 Jahren ausgesprochen hat: „Wenn doch Franz von Assisi Papst wäre …“ Im Jesuiten Bergoglio sei diese Vision ein Stück weit Wirklichkeit geworden. In seinem Einsatz für die Schwachen und mit unzähligen Zeichen der Einfachheit wandere der Papst auf den Spuren des Franz von Assisi.

Niklaus Kuster verschwieg nicht, dass die neue Art, das Petrusamt auszuüben, auf vielfältige Widerstände stosse. Vor allem auf seinen Vortragsreisen in Deutschland treffe er viele Pfarrer an, die sich unter dem neuen Papst recht „ungemütlich“ fühlen.