courtesy

Die Vertreter alles Kapuzinerprovinzen der Welt haben am 3. September am Generalkapitel in Rom Roberto Genuin zum neuen Generalminister gewählt; seine Amtszeit dauert sechs Jahre. Roberto Genuin ist Kirchenrechtler und kommt aus der Provinz Venedig, die er als Provinzial geleitet hat.

Das Generalkapitel wurde am 27. August eröffnet. In der ersten Woche legte der scheidende Generalminister, Br. Mauro Jöhri, seinen Rechenschaftsbericht ab, in welchem er die Situation des Ordens realistisch schilderte. Ein gesellschaftlicher und kultureller Wandel ist spürbar. Die Kirche und die Orden sind im Umbruch: Die ehemals starken Provinzen in der nördlichen Hemisphäre verlieren zunehmen an Mitgliedern und damit auch an sozialer Dynamik. Einige Niederlassungen wurden aufgegeben, Provinzen werden zusammengeschlossen. Auf der anderen Seite sind die neuen Gemeinschaften in der südlichen Hemisphäre erst dabei, ihre Rolle zu finden und ihre Strukturen aufzubauen. Darüber wird das Kapitel in den kommenden Wochen unter dem neuen Generalminister diskutieren.