courtesy
Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden ein vielfältiges Kartensortiment und gesegenete Kerzen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Die Klosterfamilie setzt sich aus elf Mitbrüdern zusammen.
Unsere Tätigkeiten sind neben den Haus- und Gartenarbeiten die Mit- und Aushilfe in Pfarreien und im Altersheim Acherhof. Dazu kommt noch die Sprechzimmerseelsorge.

In unserem Kloster ist die Pflegestation mit zwölf Betten für Mitbrüder aus der Deutschschweizer Region integriert. Die pflegebedürftigen Mitbrüder werden von externen Pflegefachleuten betreut.

In der Verwaltung und im Betrieb der Pflegestation und des Klosters werden wir von Laienkräften unterstützt.

Kontakt

Kapuzinerkloster
Herrengasse 33
6430 Schwyz
T 041 811 22 60
F 041 818 35 00
schwyz@kapuziner.org
PC 60-8558-3 Kapuzinerkloster Schwyz

Gottesdienstzeiten

Sonn-/Feiertag 8.00 Eucharistiefeier in der Klosterkirche
Werktage Interne Eucharistiefeiern in der Krankenkapelle, ausser:
Donnerstag 7.00 Eucharistiefeier im inneren Chor
Erster Mittwoch im Monat 19.30 Meditation im innern Chor

Beichtgelegenheiten

An Samstagen, am Donnerstag vor dem Herz-Jesu-Freitag und am Vortag vor Festen jeweils von 14.30 bis 15.30.

Geschichtliches

Die ersten Kapuziner kamen unter der Mithilfe von Bischof Karl Borromäus, Mailand und Ritter Melchior Lussy aus Stans im Herbst 1585 nach Schwyz und liessen sich oberhalb des Dorfes nieder, in der Einsiedelei St. Gilgen im Tschütschi. Am 29. April 1586 beschloss die Landsgemeinde, den Kapuzinern „auf gemeine Kösten“ im Loo ein kleines Kloster zu bauen. Im Pestjahr 1611 setzten sich die Kapuziner in der Seelsorge und in der Pflege der Pestkranken stark ein. So wünschten die Leute vom Dorf Schwyz, dass die Kapuziner näher bei den Leuten sein sollten. Darum baute man an der Herrengasse im Dorf ein grösseres Kloster, das 1620 bezogen werden konnte und das heute noch besteht.